Home  •  Impressum  •  Sitemap

Elliptische Galaxien


Elliptische Galaxien unterscheiden sich deutlich von den Spiralgalaxien. Sie haben keine Spiralarme und zeigen eine kreisförmige oder elliptische Form und sind ansonsten strukturlos. Elliptische Galaxien kommen in Riesen- und im Zwergenformat vor. Elliptische Riesengalaxien sind wahre Giganten im Kosmos und können bis zu 1 Billion (!) Sterne enthalten und von einigen Tausend Kugelsternhaufen umgeben sein!


m87.jpg

M 87 ist eine elliptische Riesengalaxie
Ausschnitt aus dem POSS (15 x 15′)
Quelle: Digitized Sky Survey


Elliptische Galaxien werden mit dem Buchstaben E gekennzeichnet, gefolgt von einer Zahl, die den Grad der Abplattung angibt. Eine 0 bedeutet eine kreisrunde Galaxie, und 7 eine extrem abgeplattete Galaxie. Diese Einteilung, die auf den Astronom Edwin Hubble zurückgeht, berücksichtigt aber nur das Aussehen. Heute gibt es eine genauere Einteilung elliptischer Galaxien, die auch den Typ mit berücksichtigt.



Moderne Einteilung elliptischer Galaxien

Elliptische Riesengalaxien (cD)
Sie sind wahre Giganten im Universum und haben Durchmesser bis zu 3 Millionen Lichtjahren (das ist mehr als der Abstand zwischen dem Milchstraßensystem und der Andromedagalaxie!) und enthalten bis zu 1 Billion Sterne! Meist findet man sie im Zentrum von Galaxienhaufen und sind wahrscheinlich das Ergebnis zahlreicher Verschmelzungen von Galaxien. Beispiel: NGC 4881 im Comahaufen.

Normale elliptische Galaxien
Sie haben Durchmesser von einigen Hunderttausend Lichtjahren und enthalten einige 100 Milliarden Sterne. Sie haben mittlere bis hohe Helligkeiten. Beispiel: M 86 im Virgohaufen.

Elliptische Zwerggalaxien (dE)
Sie haben Durchmesser von 3.000 bis 30.000 Lichtjahren. Ihre Helligkeit ist deutlich schwächer als die von normalen elliptischen Galaxien. Beispiel: M 32, Begleiter der Andromedagalaxie M 31.

Kugelförmige Zwerggalaxien (dSph)
Sehr schwache kleine Galaxien mit kugelförmiger Form. Sie sind bis jetzt aufgrund ihrer geringen Helligkeit nur in der Umgebung des Milchstraßensystems beobachtet worden. Beispiel: M 110, ein weiterer Begleiter der Andromedagalaxie M 31.

Blaue Zwerggalaxien (BCD)
Im Gegensatz zu allen anderen elliptischen Galaxien enthalten sie überwiegend blaue und junge Sterne und noch viel interstellares Gas.



Im Gegensatz zu Spiralgalaxien scheinen elliptische Galaxien kaum Gas- und Staubmassen zu enthalten. Sie bestehen überwiegend aus roten und damit alten Sternen. Die Sternentstehung scheint in ihnen fast zum Erliegen gekommen zu sein. Hubble hatte damals vermutet, daß sich aus elliptischen Galaxien einmal Spiralgalaxien entwickeln. Heute gibt es dagegen eine andere Theorie.


ngc0720.jpg   ngc1395.jpg

NGC 720 (links) und NGC 1395 (rechts)
Ausschnitte aus dem POSS (15 x 15′)
Quelle: Digitized Sky Survey


Elliptische Galaxien scheinen auf den ersten Blick strukturlos und langweilig. Auch sind sie nicht so fotogen und in Büchern meistens untervertreten. Trotzdem machen sie aber mehr als 20 Prozent aller Galaxien aus.

In Wirklichkeit sind einige Dinge bei elliptischen Galaxien sogar komplizierter. So laufen die Sterne in einer elliptischen Galaxie nicht wie bei einer Spiralgalaxie im Bereich einer Ebene um das Zentrum, sondern auf allen möglichen Ebenen kreuz und quer.


m86.jpg

M 86 (Bildmitte)
eine normale elliptische Galaxie im Virgohaufen
Ausschnitt aus dem POSS (60 x 60′)
Quelle: Digitized Sky Survey


In den letzten Jahren haben wir durch verbesserte Beobachtungstechniken wie adaptive Optiken und Weltraumteleskope (Hubble) viel über elliptische Galaxien dazugelernt. So zeigen auch elliptische Galaxien durchaus Strukturen z. B. bei Helligkeitsanalysen. Im Innern zeigen viele elliptische Galaxien Scheiben oder Kerne, die oft eine andere Rotation haben, wie die übrigen Sterne der Galaxie. Die Existenz solcher Scheiben oder Kerne deutet darauf hin, daß große elliptische Galaxien durch die Verschmelzung mehrerer Galaxien entstanden sind. Durch weitere Kollisionen können daraus dann die schon erwähnten elliptischen Riesengalaxien vom Typ cD werden. Sind zumindest die großen elliptischen Galaxien ursprünglich aus der Kollision von Spiralgalaxien entstanden?

Auch die Aussage, elliptische Galaxien enthalten kein Gas, ist heute bereits Geschichte. Richtig ist, daß in ihrem Innern kaum Gas vorhanden ist. Untersuchungen mit Röntgensatelliten haben aber gezeigt, daß elliptische Galaxien von ausgedehnten Wolken sehr heißen Gases umgeben sind. Die Auswertung dieser Daten dauert allerdings noch an. Die Erforschung der elliptischen Galaxien ist und bleibt eine spannende Sache!


ngc4881.jpg

NGC 4881 (Bildmitte)
ist eine elliptische Riesengalaxie vom Typ cD im Coma-Galaxienhaufen!
Nur durch ihre riesige Entfernung von 300 Millionen Lichtjahren erscheint NGC 4881 so klein!
Ausschnitt aus dem POSS (30 x 30′)
Quelle: Digitized Sky Survey


m32.jpg

M 32
eine elliptische Zwerggalaxie vom Typ dE - ein Begleiter der Andromedagalaxie M 31
Ausschnitt aus dem POSS (20 x 20′)
Quelle: Digitized Sky Survey


ngc0205.jpg

M 110 (NGC 205)
eine kugelförmige Zwerggalaxie vom Typ dSph - ebenfalls ein Begleiter der Andromedagalaxie M 31
Ausschnitt aus dem POSS (20 x 20′)
Quelle: Digitized Sky Survey

© Copyright: 1998-2017 Mario Lehwald
www.andromedagalaxie.de