Home  •  Impressum  •  Sitemap

Sternwarten in Kiel


Insgesamt gibt es in Kiel vier Sternwarten. Drei davon stehen für öffentliche Beobachtungsabende zur Verfügung. Die vierte ist Teil der Universität Kiel und wird vor allem von Studenten benutzt.


Die beiden Sternwarte in Kronshagen

kronshagen1.jpg Hinter dem Schulzentrum in Kronshagen (Suchsdorfer Weg 33) befinden sich zwei Sternwarten. Die Sternwarte I wurde 1976 von Hubert Paulus gebaut. Der runde Bau ist aus Ziegelsteinen gemauert auf dem eine Holzkuppel liegt. Im Innern befindet sich ein Refraktor (Linsenfernrohr) mit 15 cm Objektivdurchmesser und 2,25 Metern Brennweite.

Die Sternwarte II wurde 1997 zum größten Teil von Hubert Paulus und der Unterstützung einiger Mitglieder der GvA Gruppe Kiel - darunter auch mir - gebaut. Ihr runder Bau besteht bis auf den Sockel aus Sperrholzplatten auf dem eine Holzkuppel liegt, die mit Kupfer beschlagen ist. In der Sternwarte befand sich bis zum Jahr 2010 ein Schiefspieglersystem nach Anton Kutter mit einem Spiegeldurchmesser von 20 cm und einer Brennweite von 4 Metern (f/20).

Im Januar 2011 wurde in die Sternwarte 2 ein neues Teleskop und eine neue Montierung eingebaut. So befindet sich heute in der Sternwarte 2 ein 12-Zoll Meade ACF-SC mit 30,5 cm freier Öffnung und 305 cm Brennweite (f/10). Die Montierung ist eine Alt-7-AD mit FS-2-Steuerung, die aus der Außensternwarte der GvA in Handeloh stammt.

An den beiden Sternwarten in Kronshagen finden im Winterhalbjahr regelmäßig öffentliche Beobachtungsabende statt. Mehr dazu gibt es auf der Webseite der GvA Gruppe Kiel:

  www.gva-kiel.de


kronshagen2.jpg

Die Sternwarte 2 in Kronshagen im April 2008
© Mario Lehwald


kronshagen3.jpg

Die Sternwarte 1 in Kronshagen im April 2008
© Mario Lehwald


Die Sternwarte der FH-Kiel auf dem Ostufer

Auf dem Dach der alten Kieler Fachhochschule im Knooper Weg gab es bereits seit den 60er Jahren eine Sternwarte, die zur Durchführung öffentlicher Beobachtungsabende GvA Gruppe Kiel benutzt wurde. Ich selbst kenne diese Sternwarte und auch die damaligen Beobachtungsabende allerdings nicht mehr. Im Jahre 1988 wurde diese Sternwarte wegen einer Gebäudesanierung abgebaut und konnte danach nicht wieder aufgebaut werden.

Im Jahre 1995 wurde auf dem Dach des neuen Gebäudes der Kieler Fachhochschule auf dem Ostufer in Dietrichsdorf (Sokratesplatz 2) eine Kuppel errichtet. Hier entstand eine neue Sternwarte. Die Kuppel stammt von Baader. In ihrem Innern befindet sich heute ein Schär-Refraktor mit einem Objektivdurchmesser von 20 cm und einer Brennweite von 3 Metern.

Auch an dieser Sternwarte finden im Winterhalbjahr öffentliche Beobachtungsabende statt. Mehr dazu gibt es auf der Webseite der Sternwarte:

  www.sternwarte.fh-kiel.de


fh1.jpg

fh2.jpg

Die Sternwarte der FH-Kiel auf dem Ostufer
© Mario Lehwald


Die Sternwarte der Universität Kiel

Auf dem Gebäude für theoretische Physik und Astrophysik der Universität Kiel befindet sich die vierte Sternwarte. In ihr befindet sich ein Spiegelteleskop mit einem Objektivdurchmesser von 20 cm.

Diese Sternwarte ist normal der Öffentlichkeit nicht zugänglich. Sie wird von Studenten für Übungen benutzt. Allerdings gibt es hier hin und wieder einen Tag der offenen Tür, an dem die Sternwarte dann auch von interessierten Besuchern besichtigt werden kann. Mehr zur Sternwarte findet man auf den Webseiten der Astrophysik Uni Kiel:

  www.astrophysik.uni-kiel.de


uni1.jpg

Die Sternwarte der Universität Kiel
Ansicht von der Leibnitzstraße
© Mario Lehwald


uni2.jpg

uni3.jpg

Die Sternwarte der Universität Kiel
Ansicht vom Bremerskamp
© Mario Lehwald

© Copyright: 1998-2017 Mario Lehwald
www.andromedagalaxie.de