Home  •  Impressum  •  Sitemap

Logbuch 2000er Jahre


Bis Mitte der 2000er Jahre waren die Wetterinteressen und maritimen Wetterfotos die Hauptaktivitäten, in der zweiten Hälfte der 2000er Jahre im Sommer Wolken- und Wetterfotos. Das 8 Zoll Spiegelteleskop wurde leider kaum noch benutzt. Das Schleppen der schweren Teile und der ewige Auf- und Abbau der Montierung waren sehr mühsam und manchmal kamen Gedanken auf, ob man überhaupt noch ein Teleskop braucht? Letztlich könnte man ja auch zur Sternwarte fahren, um mal durch ein Teleskop zu sehen...

An den Veranstaltungen der Kieler Gruppe der GvA (Beobachtungsabende an der Sternwarte Kronshagen und Vorträge) nahm ich weiterhin öfter teil. Im Jahr 2004 wurde mein Spiegelteleskop zu einem Dobson umgebaut und es danach wieder ab und zu benutzt. Zum Glück kam es nicht zu einer Aufgabe des Hobbys. Nach 2004 gab es es ab und zu Aktivitäten im theoretischen Bereich (Internet, Bilder, Literatur, Ausbau der Webseite) und im Frühjahr 2007 kam es zu einer intensiven Beschäftigung mit dem Mond.


Januar - Februar 2000:
Am 21. Januar 2000 fand eine totale Mondfinsternis statt, die ich zusammen mit der GvA an der Sternwarte Kronshagen beobachtete. Ende Februar hatte ich einen kleinen Tisch zum Thema Wetter und Astronomie auf dem Kieler Umschlag im Sophienhof aufgebaut.


200004dias.jpg

Rahmen von Dias am Schreibtisch
Hier allerdings Wolkenbilder, aber auch die vielen
Astrodias wurden auf die gleiche Weise gerahmt.
© Mario Lehwald


Mai - Juli 2000:
Ich interessierte mich zunehmend für Seewetter und machte häufig Wetterfotos an der Ostsee. Dadurch nahmen die astronomischen Tätigkeiten ab. Am 8. Mai hielt ich im Kieler Planetarium den Vortrag "Auf der Suche nach den seltenen Ringgalaxien".

August - September 2000:
Ich beteiligte mich an dem Internetprojekt Astroalarm und baute für dieses die Seiten auf. Danach entschloss ich mich auch in meine eigene Webseite einige Seiten zur Astronomie einzufügen. Diese waren zunächst im maritimen Stil erstellt, mit dem Namen "Maritime Astroecke".


2001astroalarm.jpg

Das neue Projekt Astroalarm Ende 2000
© Mario Lehwald


200011webseite.jpg

Meine ersten Astronomieseiten!
Hier die Maritime Astroecke Anfang November 2000
© Mario Lehwald


Oktober - Dezember 2000:
Bei der GvA hielt ich am 11. Oktober den Vortrag "Der Himmel über der See bei Tag und Nacht". Ich baute eine kleine HTML-Oberfläche zu meiner Bilderdatenbank über Offene Sternhaufen auf und brannte diese auf eine CD. Zu Weihnachten 2000 bekam ich das ziemlich großformatige Buch "Das unsichtbare Universum".

Januar 2001:
Erwähnenswert ist die totale Mondfinsternis am 9. Januar, die ich zusammen mit der GvA an der Sternwarte Kronshagen beobachtete.


mofi_20010109b.jpg

Die totale Mondfinsternis am 9. Januar 2001
mit Revue SC 3 und Pentacon 2.8/135 mm
© Mario Lehwald


März - April 2001:
Die Maritime Astroecke bekam ein neues Logo und wurde etwas erweitert. Am 15. April gab es im 1. Programm den Film "Alarm im Weltraum", den ich auf VHS aufnahm und sehr gut fand. Ich sah ihn mir später noch einige Male an.


200104webseite.jpg

Die Maritime Astroecke Anfang April 2001
© Mario Lehwald


Mai 2001:
Am 14. Mai wiederholte ich im Kieler Planetarium meinen Vortrag "Der Himmel über der See bei Tag und Nacht".

November - Dezember 2001:
Ich interessierte mich besonders für die Andromedagalaxie und suchte aus dem Internet Infos und Bilder zusammen. Auf dem Weihnachtsklönschnack bei der GvA zeigte ich eine Diaserie astronomischer Bilder mit dem ersten Satz von Bruckners 9. Sinfonie. Zu Weihnachten 2001 bekam ich das große Buch "Der Sternenhimmel" (Honosverlag).

Januar - Februar 2002:
Ich hielt bei der GvA am 9. Januar einen Vortrag zur Andromedagalaxie. Weiterhin beschäftigte ich mich besonders mit dem tollen Buch "Galaxien" von Ferris, und unserer Milchstraße. Dabei lief oft die CD "Oceanic" von Vangelis. Auch in dem neuen Buch "Der Sternenhimmel" las ich oft. Weiterhin legte ich mir meinen ersten Scanner zu. Jetzt konnte ich Fotos endlich selbst einscannen und mußte dafür nicht immer irgendwo hinfahren...


200202umschlag.jpg

Der GvA-Stand auf dem Kieler Umschlag Ende Februar 2002
© Mario Lehwald


Ende Februar 2002 war die GvA wieder mit einem Stand auf dem Kieler Umschlag präsent, der im Flur des Kieler Rathauses aufgebaut war. Ich war dort am Wochenende präsent.


200205andromeda.jpg

Die neue Studie zur Andromedagalaxie M 31
© Mario Lehwald


Die maritime Astroecke auf meiner Webseite erweiterte ich mit Themen wie Carl Sagan, Mein Teleskop, Sternhaufen usw. Auch erstellte ich eine Studie zur Andromedaglaxie.


200205webseite.jpg

Die Maritime Astroecke Anfang Mai 2002
© Mario Lehwald


März - April 2002:
Ich beobachtete und fotografierte einige Male den Kometen Ikeya-Zhang.


2002ikeyaz.jpg

Der Komet Ikeya-Zhang am Abend des 21. März 2002
© Mario Lehwald


Oktober - Dezember 2002:
Ich erneuerte meine Bilderdatenbank über Offenen Sternhaufen und baute die HTML-Oberfläche neu auf. Zu Weihnachten 2002 bekam ich den "Deep-Sky Reiseführer".


2002sternhaufen.jpg

Die selbst erstellte HTML-Oberfläche der Sternhaufenbilder
© Mario Lehwald


März 2003:
Von meinen Arbeitskollegen im Universitätsklinikum Kiel erhielt ich als Abschlußgeschenk das Buch "Das Universum in der Nußschale" von Stephen Hawking.

April 2003:
Vom 25. bis 27. April fand das 1. Frühjahrs-Teleskoptreffen auf dem Aschberg statt (AFT). Ich war am Samstag dort; leider war es bedeckt mit Nieselregen. Spät abends gab es sogar einen unerwarteten Sturm.

Mai 2003:
Zu erwähnen ist die partielle Sonnenfinsternis vom 30. Mai, die ich morgens zusammen mit der GvA am Leuchtturm Bülk beobachtete und fotografierte.


2003sofi1.jpg   2003sofi2.jpg

Die partielle Sonnenfinsternis am 30. Mai 2003 in Bülk
© Mario Lehwald


August 2003:
Umbau des Wohnzimmers, der große Eicheschrank wich neuen Standregalen. Im Internet fand ich bei MP3.de gute Synthesizermusik von Ambience und S.O.N.I.X. 2001.

September 2003:
Bei meiner Webseite und auch bei der Maritimen Astroecke wurde alles auf CSS-Formatierung umgestellt. Wochenlanges Basteln an einigen 100 HTML-Dateien mit einem Texteditor! Die verschachtelten Tabellen wurden entfernt und alle Seiten mit DIV-Elementen gemacht.


200311webseite.jpg

Die Maritime Astroecke nach der Änderung auf CSS
© Mario Lehwald


Oktober - Dezember 2003:
Das Wohnzimmer wurde nochmals leicht verändert: Sofa, Tisch und Sessel wurden jetzt schräge, also 45 Grad im Raum angeordnet.


2003zimmer.jpg

Blick in das Wohnzimmer des Autors im Oktober 2003
© Mario Lehwald


Ich begann aus dem POSS nach und nach alle Bilder der Abell-Galaxienhaufen herunterzuladen. Oft lief abends die Musik von S.O.N.I.X. 2001 und CD "Life at Klangart" von Klaus Schulze.


2003abends.jpg

Spät abends im Herbst 2003
Das kleine Licht oben in der Ecke hinterm Sofa
© Mario Lehwald


Weiterhin bestellte ich mir gebraucht das Buch "Wunderwelt der vierten Dimension" von Rudy Rucker. Zusammen mit der CD "Interface" von Klaus Schulze las ich an vielen Abenden in diesem interessanten Buch. Zu Weihnachten 2003 bekam ich das "Handbuch Himmelsbeobachtung".

Am 10. Dezember hielt ich bei der GvA den Vortrag "Die vielfältigen Formationen auf der Mondoberfläche".

Januar - März 2004:
Ich lud weitere Bilder der Abell-Galaxienhaufen aus dem POSS herunter. Mit dem damaligen 56K-Modem ging das nicht so schnell. Ich beschäftigte mich in dieser Zeit auch oft mit dem Buch "Das Universum in der Nußschale". Die CD "Dig it" von Klaus Schulze, die dabei oft lief, erinnert mich noch daran.

Bei der GvA gab es eine Änderung: Die Klönschnackabende im Astrokabinett wurden immer schlechter besucht, weshalb Hubert Paulus sie aufgeben wollte, da er auch nicht immer Zeit habe um den Raum zur Verfügung zu stellen. Als Ersatz wurde der Astrostammtisch im Bürgerhaus Kronshagen geschaffen. Bei der Webseite der GvA-Kiel stelle ich alles auf CSS-Formatierungen um.

April 2004:
Bei der GvA hielt ich am 14. April einen Vortrag über "Struktur und Aufbau unserer Galaxis".


200407arbeitszimmer.jpg

Blick in das Arbeitszimmer des Autors im Juli 2004
© Mario Lehwald


Juli 2004:
Das Interesse an der Astronomie nahm wieder zu. Die Wetterfahrten an die Küste wurden aus Kostengründen weniger und schließlich hatte ich die meisten Wetterlagen dort auf Fotos erfaßt.

August 2004:
Ich begann meinen Tubus des 20 cm Newton zu erneuern, schliff die alte vergilbte Farbe ab und gab ihn einen neuen Anstrich. Dann setzte ich mit der Unterstützung eines Sternfreundes aus Gettorf meinen Plan um, das Teleskop zu einem Dobson umzubauen. Das Tragen der massiven Einzelteile sowie das ständige Auf- und Abbauen der Montierung wurde mir schon lange lästig und führte dazu, es kaum noch zu benutzten. Als Dobson ist es dagegen schnell aufgebaut, man hat deutlich weniger schwere Teile und das Beobachten macht wieder Spass. Die fehlende Nachführung läßt sich verschmerzen, da ich lieber Sternhaufen, Nebel und Galaxien unter dunklen Himmel bei schwacher Vergrößerung beobachte und ohnehin keine langbelichteten Aufnahmen astronomischer Objekte mache, was mir zu mühsam und aufwendig ist. Die Regulusmontierung wurde später verkauft, was ich lieber hätte nicht machen sollen....


2004tubus.jpg   2004dobson.jpg

Links: Restauration des Tubus im August 2004
Rechts: Der neue Dobson im September 2004
© Mario Lehwald


Bei der Webseite der GvA-Kiel entfernte ich die Frames. Das Menü links wurde in jede Seite eingebaut.

September 2004:
Der neue Dobson wurde am 8. und 9. September bei sehr klarem Wetter auf dem Aschberg getestet, wo ich erstmals auch den Cirrusnebel gesehen habe!

Am 18. September 2004 war der 2. bundesweite Tag der Astronomie ("Lange Nacht der Sterne"). Leider war es an diesem Tag bewölkt, so das bei der GvA in Kiel nichts stattfand. Da ich auf jeden Fall etwas von diesem Tag haben wollte fuhr ich nach 22 Uhr zum Mediendom, um mir dort eine der vielen an diesem Abend laufenden Veranstaltungen anzusehen. Am nächsten Tage sah ich mir die Webseite zur Langen Nacht der Sterne an. Die dort erwähnte CD Mare Stellaris, die pünktlich zur langen Nacht der Sterne in den Handel gekommen ist, bestellte ich sofort. Sie wurde schnell meine Lieblings-CD im kommenden Herbst und Winter.

Weiterhin gestaltete ich meine Astroseiten neu und erweiterte diese, z. B. mit einer Anleitung zur Benutzung des DSS. Gleichzeitig wurden diese auch von der Wetterseite abgekoppelt. Nach langem Zögern legte ich endlich eine neue Datenleitung vom Flur in mein Arbeitszimmer und stieg auf DSL um. Das war eine ganz andere Welt als das Internet mit dem 56-K-Modem!


200501webseite.jpg

Die neue Astronomieseite im Oktober 2004
© Mario Lehwald


Oktober - Dezember 2004:
Ich ersteigerte das Buch "Die Reise zum großen Attraktor" günstig. Dieses spannende Buch mit gut 500 Seiten beschäftigte mich eine ganze Zeit in Begleitung mit der CD Mare Stellaris. Am 13. Oktober 2004 hielt ich bei der GvA den Vortrag "14 Jahre GvA-Geschichte".

Neueinrichtung des Arbeitszimmers: Ein neuer PC-Tisch sowie neue Regale für die Bücher, Ordner und Diamagazine.


2004arbeitszimmer.jpg

Blick in das neu möbilierte Arbeitszimmer des Autors Ende Oktober 2004
© Mario Lehwald


April 2005:
Vom 8. bis 10. April fand das 3. Frühjahrs-Teleskoptreffen auf dem Aschberg statt (AFT). Ich fuhr am Samstag dem 9. April hin und zeigte dort eine kleine Diaserie mit Musik. Es war zwar klar, aber recht kalt.


2005zimmer1.jpg   2005zimmer2.jpg

Blick in das Wohnzimmer des Autors im April 2005
© Mario Lehwald


Juli - August 2005:
Ich las das Buch "Blauer Punkt im All" von Carl Sagan durch. Dabei lief meist die CD "Songs From A Distant Earth" von Mike Oldfield.


2005buecher1.jpg

Das Bücherregal im Arbeitszimmer des Autors im Mai 2005
© Mario Lehwald


September - Oktober 2005:
Meine Astroseiten bekamen ein neues Layout mit neuem Logo und wurden ordentlich mit astronomischen Themen erweitert. Es wurde bereits die eigene Domäne www.andromedagalaxie.de geplant und beantragt.


200509webseite.jpg

Die Astroseiten im September 2005
© Mario Lehwald


Dezember 2005:
Weihnachten 2005 bekam ich das Buch "Astronomie" aus dem Kosmosverlag sowie das "Himmelsjahrbuch 2006" von Guillaume Cannat. Es war etwas anders aufgebaut wie das Himmelsjahr mit vielen schönen Fotos und Hinweise auf Erscheinungen am Himmel in den einzelnen Monaten.

Januar - März 2006:
Mein Interesse galt dem Mond. Ich sammelte Apollobilder und andere Mondbilder aus dem Internet. Am 11. Januar zeigte ich auf der Sternwarte Kronshagen eine Bilderserie mit Musik.

Bei meiner Astroseite wurde wegen der besseren Lesbarkeit der Textkörper hellgrau und die Schrift schwarz gemacht. Der Sternenhintergrund blieb. Auf die Domäne www.andromedagalaxie.de wurde lediglich eine Startseite mit einer Umleitung gelegt.


200602webseite.jpg

Die Astroseiten im Februar 2006
© Mario Lehwald


April 2006:
Vom 20. bis 23. April fand das 4. Teleskoptreffen auf dem Aschberg (AFT) statt. Ich fuhr am Samstag dem 22. April hin und zeigte wieder eine kleine Diaserie mit Musik.

September - Oktober 2006:
Ich brachte meine Wetter- und Astronomieseiten in ein einheitliches Layout und reduzierte im astronomischen Teil auf die Themen, die mich besonders interessieren. Später verpasste ich auch der Webseite der GvA-Kiel ein neues Layout.


200611webseite.jpg

Die Astroseiten im November 2006 im neuen Layout
© Mario Lehwald


Dezember 2006:
Weihnachten 2006 bekam ich das Buch "Meyers großer Sternenatlas".

März - Mai 2007:
Beschäftigung mit dem Mond und Erstellung der Mondseiten auf dieser Seite. Während einer mehrwöchigen Schönwetterperiode probierte ich einfache Mondfotos am 20 cm Newton, indem ich die Digitalkamera hinter das Okular hielt. Die Ergebnisse waren ganz gut. Weiterhin sammelte ich digitale Mondatlanten, -bilder und -karten. Für unterwegs erstellte ich einen Ordner mit Fotokopien von Mondkarten. Weiterhin begann ich mit Powerpoint einen Vortrag über Lunare Geologie zu erstellen. Im April bekam ich auch meinen ersten USB-Stick. Damit konnte ich eigene Daten und Bilder auf einfache Weise mitnehmen.


200705webseite.jpg

Die neuen Mondseiten im Mai 2007
© Mario Lehwald


Vom 12. bis 15. April fand das 5. Aschberg-Teleskoptreffen auf dem Aschberg statt (AFT). Ich fuhr am Freitag den 13. April abends hin und nahm wegen des stabilen Hochdruckwetters meinen Newton mit. Wir beobachteten bis spät in die Nacht; u. a. sah ich erstmals einige Galaxien im Sternbild Löwe. Am Samstag dem 14. April fuhr ich nochmal hin und hielt abends einen Vortrag über Lunare Geologie.


2007aft1.jpg   2007aft2.jpg

Auf dem Aschberg-Teleskoptreffen im April 2007
© Mario Lehwald


Dezember 2007:
Umbau im Arbeitszimmer: Der Elektronik-Basteltisch vom Fenster wurde rechts neben dem PC-Tisch gestellt, so daß beide eine große Arbeitsfläche ergaben. Zu Weihnachten 2007 bekam ich das Buch "Unser Universum" von Govert Schilling.


200712webseite.jpg

Die Astroseiten im Dezember 2007
© Mario Lehwald


Januar - Februar 2008:
Das Buch "Unser Universum" durchgelesen. Eine wahrlich schöne Beschreibung des Kosmos als Ganzen und seine Entwicklung.

März 2008:
Mit Skymap Karten des Virgohaufens ausgedruckt. Aus dem POSS lud ich mir 1 Grad große Ausschnitte aus dem zentralen Teil des Virgohaufens im Bereich zwischen 12h 00m und 13h 00m sowie +00° 00m und +20° 00m herunter. Immerhin waren das fast 255 Ausschnitte!

April - Mai 2008:
Am 26. April wurde der Plöner Planetenpfad eingeweiht. Leider war es an diesem Nachmittag bedeckt. Weiterhin habe ich mich nach langer Zeit wieder mit der Sonne beschäftigt und einige Seiten dazu erstellt. Während einer mehrwöchigen Schönwetterperiode konnte ich oft die Sonne mit dem 20 cm Newton beobachten, sie war jedoch überwiegend fleckenfrei.


2008ploen1.jpg   2008ploen2.jpg

Die Einweihung des Plöner Planetenpfades am 26. April 2008
© Mario Lehwald


Vom 4. bis 6. April fand das 6. Frühjahrs-Teleskoptreffen auf dem Aschberg statt (AFT). Ich fuhr am Samstag den 5. April abends hin, allerdings ohne Teleskop. Es war kalt mit Regen- und Graupelschauern.

Mai 2008:
Weiterhin einige Sonnenbeobachtungen. Allerdings war die Sonne fast vollständig fleckenfrei. Mein Vorhaben auf dem Aschberg mit dem 8 Zoll Dobson in Virgohaufen zu schauen wurde nichts mehr, da Anfang Mai wieder die Mitternachtsdämmerung begann und im April gab es kaum richtig klare Nächte um Neumond.

August 2008:
Am 8. August war Teleskoptreffen in Pülsen bei Selent. Ich fuhr am frühen Abend dort hin und machte wie immer viele Fotos. Nach Sonnenuntergang wurde es sehr klar und ich sah mir durch den Riesen-Dobson von Rafael zunächst den zunehmenden Mond an. Später zeigte sich eindrucksvoll die Milchstraße am Himmel. Durch diverse Teleskope sah ich die Kugelsternhaufen M 13 und M 15, die planetarischen Nebel M 27 und M 57 und einige andere Objekte.


2008puelsen1.jpg   2008puelsen2.jpg

Auf dem Teleskoptreffen in Pülsen bei Selent am 8. August 2008
© Mario Lehwald


Eine Anfrage vom Palitzschmuseum in Dresden bekommen. Dort gab es die Ausstellung "Kometen-Fieber - Die Entdeckung des Halleyschen Kometen vor 250 Jahren in Prohlis". Es gab Interesse an der Veröffentlichung eines Bildes von mir aus diesem Logbuch, das mich 1986 mit einem Fernglas und einem Buch in der Hand zum Kometen Halley zeigte. Es war die jugendliche Begeisterung, die an diesem Bild faszinierte! Das Negativ wurde von mir leihweise verschickt und das Bild auf ein Poster und den Flyer zu dieser Ausstellung gedruckt.

Oktober 2008:
Bei der Kieler GvA gab es sogenannte Themenabende, da wir dazu einen Raum in der Uni zur Verfügung gestellt bekamen. Ich machte am 15. Oktober gleich den Anfang mit dem Thema Galaxienhaufen. Es war seit 4 Jahren wieder mein erster richtiger Vortrag. Von jetzt an erstellte ich meine Vorträge in digitaler Form mit Powerpoint.

November 2008:
Beschäftigung mit dem Mond und Aufteilung sowie Erweiterung der Geologieseiten. Daneben habe ich mein Archiv digitaler Mondbilder erweitert, das mittlerweile 16 Gigabyte groß war!


2008zimmer1.jpg   2008zimmer2.jpg

Blick in das Wohnzimmer des Autors im November 2008
© Mario Lehwald


Dezember 2008:
Eine kleine Anleitung zum Programm Virtual Moon Atlas erstellt. Meine Versuche, den abnehmenden Mond für meinen Mondatlas zu fotografieren scheiterten, weil fast jeder Abend bedeckt war (meist Hochnebel). Zu Weihnachten 2008 bekam ich das große Buch "Astronomie".


2009autor.jpg

Der Autor im Februar 2009
abends beim Lesen in dem Buch "Der Sternenhimmel"
© Mario Lehwald


Januar 2009:
2009 war das internationale Jahr der Astronomie. Am 30. Januar 2009 wurde im Astrokabinett bei der Sternwarte Kronshagen unsere Teilnahme am Projekt "Sterne über Kiel" besprochen. Es kam auch Besuch, Hubert Paulus zeigte seine Modelle und es wurde viel fotografiert.


2009sterne1.jpg   2009sterne2.jpg

Der 30. Januar 2009 im Astrokabinett:
Hier wurde unsere Teilnahme am Projekt "Sterne über Kiel" besprochen
© Mario Lehwald


März 2009:
Einen kleinen Atlas der hellsten Galaxien im Virgohaufen erstellt. Die etwa 600 Bilder lud ich mir aus dem POSS herunter. Mit Skymap druckte ich Karten dieses Himmelsgebietes aus. Am 19. März war es abends sehr klar, so daß ich kurzentschlossen gegen Mitternacht ohne Teleskop zum Aschberg fuhr und dort nach langem wieder einen eindrucksvollen Sternenhimmel erlebte. Die Sternbilder Jungfrau und Coma waren sehr deutlich zu sehen.


2009zimmer.jpg

Der Sternglobus und der Mondglobus
vor Wandpostern im April 2009
© Mario Lehwald


April 2009:
Am 4. April war Astronomietag. Ich fuhr abends zur Sternwarte Kronshagen und hielt dort einen Kurzvortrag zum Thema "Wo sind wir im Universum". Weiterhin überarbeitete ich meine Seiten über Galaxien.

Weiterhin Beschäftigung mit der Geschichte der Galaxienforschung (vor allem Hubble) sowie Galaxienhaufen und Superhaufen. In den Büchern "Crash im Weltraum", "Galaxien" und "Licht vom Rande der Welt" las ich abends einzelne Kapitel zu diesen Themen.

Ich beschloss auf dem 7. Aschberg-Teleskoptreffen vom 24. bis 26. April einen Vortrag zu diesen Themen zu machen und erstellte eine umfangreiche Präsentation. Da das Wetter aber sehr gut war, waren die meisten draußen und der Vortrag fand doch nicht statt.


2009aft1.jpg   2009aft2.jpg

Auf dem Aschberg-Teleskoptreffen am 25. April 2009
© Mario Lehwald


Mai 2009:
Von den Galaxien wechselte das Interesse zu Alpha Centauri. Im Internet fand ich eine Menge Informationen zu diesem uns nächsten gelegenen Stern und erstellte mit Powerpoint einen kleinen Vortag dazu.


2009weihnachtsfeier.jpg

Weihnachtsfeier im Astrokabinett am 16. Dezember 2009
Ganz links der Autor
© Mario Lehwald


Dezember 2009:
Am 16. Dezember 2009 war die Weihnachtsfeier im Astrokabinett an der Sternwarte Kronshagen. Zu Weihnachten 2009 bekam ich das Himmelsjahr 2010.


weiter.gif   Weiter in die 2010er Jahre

© Copyright: 1998-2017 Mario Lehwald
www.andromedagalaxie.de