Home  •  Impressum  •  Datenschutz

Logbuch 2020er Jahre


Und schon wieder war ein Jahrzehnt vergangen. In den vergangenen 10 Jahren hatte ich mich wieder intensiv mit der Astronomie beschäftigt und viele Themen aufgearbeitet. Aber es geht weiter...


Januar 2020:
Am 7. Januar Fahrt zum Mencke-Planetarium nach Glücksburg, und dort einen Vortrag zur 50 jährigen Jubiläum der Apollo-Mondlandung gesehen. Alpha Orionis oder Beteigeuze ist deutlich lichtschwächer geworden! Fotografie des Sternbildes Orion mit 15 Sekunden Belichtung und Erweiterung des Vortrages über Beteigeuze von 2011.

Februar - März 2020:
Am 11. März gab es an der Sternwarte Kronshagen den letzten Astronomieabend der Saison. Alle folgenden Veranstaltungen fielen wegen des Coronavirus aus. Ab dem 13. März wurden alle öffentlichen Veranstaltungen verboten. Daher fielen auch der Astronomietag am 28. März sowie das Aschberg-Teleskoptreffen vom 23. bis 26. April 2020 komplett aus. Das Wetter war klar und trocken über Wochen. Abends nördlich von Kiel oft Fotos vom Sonnenuntergang und der Abenddämmerung gemacht, was noch möglich war. Ansonsten zu Hause viele Fotos mit Petroleumlampen gemacht.


20200326.jpg   20200329.jpg

Fotos in Zeiten des Coronavirus
Sonnenuntergang am 26. März 2020 (links)
Abenddämmerung am 29. März 2020 (rechts)
© Mario Lehwald


April 2020:
Wegen des Coronavirus blieben alle Veranstaltungen verboten. Daher trotz des anhaltend klaren Wetter keine gemeinsamen Beobachtungen an der Sternwarte Kronshagen. In einer klaren Nacht den Stern R CrB mit dem Feldstecher gesichtet. Er hatte wieder die normale Helligkeit erreicht.

Mai - August 2020:
Wegen des Coronavirus keine normalen Treffen an der Sternwarte Kronshagen und keine Astrostammtische. Allerdings gab es einige Treffen bei schönem Wetter im Freien zwischen den Sternwarten mit Abstand. Abends viel in dem Buch "Der Jupitercrash" von 1994 gelesen. Vorbereitung eines Vortrages über Jupiter und die Einschläge des Kometen Shoemaker-Leavy 9.

September 2020:
Das 8. Schleswig-Holsteiner Teleskoptreffen auf dem Hof Viehbrook bei Rendswühren fand trotz der Corona-Pandemie unter Erarbeitung eines Hygienekonzepts statt. Am Freitag den 18. September abends Fahrt zum Teleskoptreffen. Der Himmel wurde abends klar und es konnte beobachtet werden. Bernd Schatzmann spielte auf seiner Gitarre. Am Samstag den 19. September wieder abends Fahrt zum Teleskoptreffen. Der Himmel war zum großen Teil bewölkt, daher überwiegend Aufenthalt im großem Zelt.


20200918.jpg

8. Schleswig-Holsteiner Teleskoptreffen am 18. September 2020
auf dem Hof Viehbrook bei Rendswühren
© Mario Lehwald


Oktober 2020:
Normalerweise wären wieder Veranstaltungen an der Sternwarte Kronshagen. Wegen der Corona-Pandemie wurde beschlossen, auf diese zu verzichten, da der Astroraum kaum belüftet werden kann und dort alles recht eng ist. Es sollte lediglich am Mittwochabend bei klarem Wetter draußen ein Treffen stattfinden und jeder dort seine Teleskope aufbauen. Dies allerdings nur intern und nicht öffentlich. Am 24. Oktober war Astronomietag. An der Sternwarte Kronshagen gab es kein Treffen, da zu wenig Resonanz dafür kam. Dafür gab es Online einen schönen Vortrag von Prof. Duschl in Zusammenarbeit mit der Sternwarte Neumünster: "Warum sind Schwarze Löcher schwarz?"

Januar - März 2021:
Weiterarbeit an dem Projekt Sternhaufen, welches im Herbst 2014 neu aufgebaut wurde. Für jeden Sternhaufen wurde ein zweiter Ausschnitt aus dem POSS heruntergeladen, der eine Größe von etwa einen halben Grad hat. Weiterhin wurde der neueste Katalog der offenen Sternhaufen von W. Dias von 2015 mit etwas Nachbearbeitung in HTML konvertiert und in das Projekt neu eingebunden. Als letztes wurde auch für fast jeden Kugelsternhaufen ein zweiter Ausschnitt aus dem POSS mit einer Größe von etwa einen halben Grad heruntergeladen und in das Projekt eingebaut.

September 2021:
Das 9. Schleswig-Holsteiner Teleskoptreffen auf dem Hof Viehbrook bei Rendswühren fand trotz der Corona-Pandemie wieder unter Erarbeitung eines Hygienekonzepts statt. Am Donnerstag den 9. September abends Fahrt zum Teleskoptreffen. Der Himmel war klar und es war recht warm, so daß nach Einbruch der Dunkelheit beobachtet werden konnte. Objekte waren die Galaxie M 51, die aber selbst im 16 Zoll Dobson nur schwach und matschig zu sehen war, sowie der Hantelnebel M 27 und der Jupiter. Am Freitag den 10. September wieder abends Fahrt zum Teleskoptreffen, nur waren nach Südwesten hin viele Blitze zu sehen. Das Gewitter kam ganz langsam näher, so daß es nach 22 Uhr wieder zurück nach Hause ging. Am Samstag den 11. September nochmals Fahrt zum Teleskoptreffen bei bedecktem Himmel. Dort überwiegend Aufenthalt im großem Zelt, wo Bernd später auch Gitarre gespielt hat. Mit einer "Begleitband" - das war ein kleiner Bluetooth-Lautsprecher über den Rhythmen aus dem Bereich Gipsy-Jazz gespielt wurden, spielte Bernd verschiedene Melodien.


20210911_bernd.jpg

Lifemusik auf dem 9. Schleswig-Holsteiner Teleskoptreffen
am 11. September 2021 auf dem Hof Viehbrook bei Rendswühren
© Mario Lehwald


Oktober 2021:
Am 6. Oktober startet nach 1,5 Jahren der erste Astronomieabend der GvA an der Sternwarte Kronshagen im Astrokabinett. Vom 10. bis zum 12. Oktober fand ein Teleskoptreffen auf dem Aschberg statt. Grund für dieses Treffen war eine Dokumentation des NDR zum Thema Schleswig-Holstein und seine Berge. Am Sonntag den 10. Oktober abends Fahrt zum Aschberg. Der Himmel war klar und es konnte beobachtet werden. Daneben wurden auch Aufnahmen des Fernsehteams gemacht. Später hielt Jörg Dewitz den bei uns schon bekannten Vortrag über seinen Mitflug bei SOFIA. Anschließend berichtete Henning über ein neues Datenprojekt zum Thema Lichtverschmutzung. Nach 2 Uhr begann es zu regnen und so ging es zurück nach Kiel. Am 11. Oktober abends wieder Fahrt zum Aschberg. Das Fernsehteam war bereits weg, aber der Himmel klarte bei Rückseitenwetter auf und es wurde wieder beobachtet. Auch Bernd war mit seinem 18 Zoll Dobson anwesend sowie zwei Besucherinnen. Objekte im 18 Zöller waren Jupiter und Saturn, der Ringnebel in der Leier, die Andromedagalaxie, die Kohlenstoffsterne T Lyr und S Cep, die Sternhaufen h und chi, M 36, M 37 und NGC 7789, sowie Uranus und Neptun. Nach Mitternacht zogen Schauer heran und die Beobachtung wurde beendet.

Am 16. Oktober war Astronomietag. Leider waren zur Sternwarte Kronshagen kaum Besucher gekommen und bei meiner recht späten Ankunft nach 18 Uhr war die Veranstaltung schon fast zu Ende. Anschließend konnte ich zu Hause noch den zweiten Teil eines schönen Vortrages über Exoplaneten von Professor Duschl sehen.


© Copyright: 1998-2022 Mario Lehwald
www.andromedagalaxie.de