Home  •  Impressum  •  Sitemap

Der Perseus-Arm


Geht man vom Orion-Arm weiter nach außen, stößt man auf den Perseus-Arm. Da wir uns innerhalb des Milchstraßensystems befinden, können wir die Spiralarme nicht einzeln sehen, wie das bei anderen Galaxien der Fall ist. Vielmehr sehen wir die Spiralarme des Milchstraßensystems hintereinander.

Der Perseus-Arm liegt von uns aus gesehen hinter dem Orion-Arm am äußeren Rand des Milchstraßensystems. Wir sehen ihn also hinter dem Orionarm. Wenn wir zu den Sternbildern Cassiopeia, Perseus oder Fuhrmann schauen, blicken wir auf den Orion-Arm, aber gleichzeitig auch auf den dahinter liegenden Perseus-Arm.


milchstrasse.jpg

Das Milchstraßensystem von außen betrachtet
© Mario Lehwald


Der Perseus-Arm ist schon etwas weiter entfernt wie der Orion-Arm. Trotzdem finden wir im Perseus-Arm einige schöne Sternhaufen, z. B. den bekannten und schönen Doppelsternhaufen h und chi im Perseus, der knapp 8.000 Lichtjahre von uns entfernt ist.


ngc0869_0884.jpg

Der Doppelsternhaufen h und chi im Sternbild Perseus
Er ist knapp 8.000 Lichtjahre entfernt und liegt im Perseus-Arm.
Ausschnitt aus dem POSS (60 x 60′)
Quelle: Digitized Sky Survey


Im Sternbild Perseus liegen auch die beiden Gasnebel IC 1805 (Herznebel) und IC 1848 (Seelennebel), beide sind etwa 7.500 Lichtjahre von uns entfernt ist.


ic1805.jpg

Der Gasnebel IC 1805 (Herznebel) im Sternbild Perseus
Ausschnitt aus dem POSS (60 x 60′)
Quelle: Digitized Sky Survey


ic1848.jpg

Der Gasnebel IC 1848 (Seelennebel) im Sternbild Perseus
Ausschnitt aus dem POSS (60 x 60′)
Quelle: Digitized Sky Survey


Im Sternbild Cassiopeia finden wir den offenen Sternhaufen M 103, der etwa 8.500 Lichtjahre entfernt ist und ebenfalls im Perseus-Arm liegt.


m103.jpg

Der offene Sternhaufen M 103 im Sternbild Cassiopeia
Ausschnitt aus dem POSS (30 x 30′)
Quelle: Digitized Sky Survey


Im Perseus-Arm liegen auch die bekannten Sternhaufen M 36, M 37 und M 38, die sich im Sternbild Fuhrmann befinden. Sie sind zwischen 4.200 und 4.500 Lichtjahre entfernt.


m36.jpg

Der offene Sternhaufen M 36 im Sternbild Fuhrmann
Ausschnitt aus dem POSS (45 x 45′)
Quelle: Digitized Sky Survey


m37.jpg

Der offene Sternhaufen M 37 im Sternbild Fuhrmann
Ausschnitt aus dem POSS (45 x 45′)
Quelle: Digitized Sky Survey


m38.jpg

Der offene Sternhaufen M 38 im Sternbild Fuhrmann
Ausschnitt aus dem POSS (45 x 45′)
Quelle: Digitized Sky Survey


Auf den hinter den Orion-Arm liegenden Perseus-Arm sehen wir auch, wenn wir zum Sternbild Einhorn blicken. Der Konusnebel NGC 2264 liegt im Orion-Arm, aber der bekannte Rosettennebel NGC 2244 im dahinterliegenden Perseus-Arm.


ngc2244.jpg

Der Rosettennebel NGC 2244 im Sternbild Einhorn
Ausschnitt aus dem POSS (180 x 180′)
Quelle: Digitized Sky Survey


Ebenfalls im Perseus-Arm liegt der Supernovaüberrest M 1 im Sternbild Stier, der auch als Krebsnebel bekannt ist.


m01.jpg

Der Krebsnebel M 1 im Sternbild Stier
Ausschnitt aus dem POSS (20 x 20′)
Quelle: Digitized Sky Survey


© Copyright: 1998-2017 Mario Lehwald
www.andromedagalaxie.de