Home  •  Impressum  •  Sitemap

10,57 Tage nach Neumond


Der zunehmende Mond bietet auch an diesem Abend wieder einige Sehenswürdigkeiten.


tag10_richtig1.jpg

Der Mond 10,57 Tage nach Neumond (29.03.2007, 18.21 MEZ)
Aufrechte (Norden ist oben) und seitenrichtige Darstellung
© Mario Lehwald


Langsam taucht aus dem Dunkel Sinus Irdidum, die Regenbogenbucht auf. Es handelt sich hier um ein mit Lava überflutetes etwa 400 Kilometer großes Einschlagsbecken am nordwestlichen Rand des Mare Imbriums. Nur der nordwestliche Teil des Walls ragt noch aus der Lava heraus. Geht die Sonne über diesen Gebiet auf, so wird zuerst der obere Teil des Walls beleuchtet, der dann wie ein Henkel aus der Dunkelheit herausragt. Ein wahrhaft faszinierender Anblick im Teleskop!

Am nördlichen Teil des Mare Humorum finden wir den prächtigen Krater Gassendi, der einen Durchmesser von etwa 100 Kilometern hat. Sein Wall ragt im nordwestlichen Teil mehr als 2000 Meter auf. Im Innern besitzt Gassendi einen dreifachen Zentralberg, der etwa 1200 Meter aufragt. Die Mondsonden haben gezeigt, daß der Boden des Kraters mit zahllosen Rillen durchsetzt ist.

Weiter nördlich, nahe der Mondmitte taucht aus dem Dunkel der Krater Kepler auf. Er hat einen Durchmesser von 32 Kilometern und ist recht gut erhalten. Sein Boden ist in der Mitte leicht erhöht.


tag10_richtig2.jpg

Namen der Mondformationen am Terminator
Aufrechte (Norden ist oben) und seitenrichtige Darstellung
© Mario Lehwald



Umgekehrte seitenrichtige Darstellung

Dieser Anblick zeigt sich in einem Refraktor (Linsenteleskop) ohne Verwendung eines Zenitprismas oder in einem Spiegelteleskop nach Newton. Das Bild steht auf dem Kopf (Norden ist unten), ist aber seitenrichtig.


tag10_um1.jpg

Der Mond 10,57 Tage nach Neumond (29.03.2007, 18.21 MEZ)
Umgekehrte (Norden ist unten) seitenrichtige Darstellung
© Mario Lehwald


tag10_um2.jpg

Namen der Mondformationen am Terminator
Umgekehrte (Norden ist unten) seitenrichtige Darstellung
© Mario Lehwald



Aufrechte seitenverkehrte Darstellung

Dieser Anblick zeigt sich in einem Refraktor (Linsenteleskop) mit Verwendung eines Zenitprismas. Das Bild ist richtig herum (Norden ist oben) aber seitenverkehrt.


tag10_seiten1.jpg

Der Mond 10,57 Tage nach Neumond (29.03.2007, 18.21 MEZ)
Aufrechte (Norden ist oben) aber seitenverkehrte Darstellung
© Mario Lehwald


tag10_seiten2.jpg

Namen der Mondformationen am Terminator
Aufrechte (Norden ist oben) aber seitenverkehrte Darstellung
© Mario Lehwald

© Copyright: 1998-2017 Mario Lehwald
www.andromedagalaxie.de