Home  •  Impressum  •  Sitemap

Verwerfungen (Rupes)


Verwerfungen sind tektonische Steilhänge auf dem Mond, die dadurch entstehen, daß der Boden auf einer Seite absinkt. Sie erreichen Höhen von einigen Hundert Metern und sind teils über 140 Kilometer lang.

Am bekanntesten ist die Lange Wand (Rupes Recta), eine etwa 150 Kilometer lange und 300 Meter breite Verwerfung, die dadurch entstand, daß der Boden auf der einen Seite absank.


altai.jpg

Die Altai-Verwerfung
© Mario Lehwald


Eine weitere bekannte Struktur ist die Altai-Verwerfung am Rande des Mare Nectaris. Sie ist etwa 450 Kilometer lang und 1.000 Meter, stellenweise bis zu 3.000 Meter hoch. Allerdings ist noch nicht ganz klar, ob es sich überhaupt um eine richtige Verwerfung handelt. So wie es aussieht, scheint die Altai-Verwerfung der Überrest des früheren Walls des Mare Nectaris zu sein. Manche glauben, daß sie durch einen Erdrutsch entstanden ist.



Beispiele von Verwerfungen

Zu jeder Formation gibt es einen Link der zu einem Bild im Lunar Orbiter Atlas führt, das diese Formation zeigt.


Name lateinisch Bild
Altai-Verwerfung Rupes Altai IV-084-H1
Lange Wand Rupes Recta IV-113-H1
© Copyright: 1998-2017 Mario Lehwald
www.andromedagalaxie.de