Home  •  Impressum  •  Sitemap

Fuhrmann (Aur)



aur.jpg

Karte erstellt mit Skymap
© Mario Lehwald


Der Fuhrmann ist bei uns ein Wintersternbild und liegt inmitten des Bandes der winterlichen Milchstraße. Daher ist dieses Sternbild reich an offenen Sternhaufen. Der Fuhrmann kulminiert Mitte Januar gegen 22 Uhr MEZ.

Der hellste Stern α Aurigae heißt Capella und ist 0,1m hell. Capella ist ein sogenannter zirkumpolarer Stern, der bei uns niemals untergeht. So ist Capella auch im Sommer tief am nördlichen Horizont zu sehen. Capella ist ein Gelber Riesenstern und etwa 42 Lichtjahre von uns entfernt.

Im Fuhrmann liegen drei helle offene Sternhaufen, die man schon mit einem Feldstecher als neblige Fleckchen ausmachen kann.


m36.gif

Der offene Sternhaufen M 36

Mit einem Feldstecher sieht man M 36 als nebligen Fleck, der sich in einem kleinen Teleskop vollständig in einzelne Sterne auflöst. Im Teleskop lassen sich auch mittlere Vergrößerungen noch sinnnvoll anwenden. M 36 ist etwa 4.200 Lichtjahre von uns entfernt.



m37.gif

Der offene Sternhaufen M 37

M 37 ist der schönste der drei offenen Sternhaufen im Fuhrmann und gleichzeitig einer der schönsten am unseren Himmel überhaupt! Auch hier erkennt man mit einem Feldstecher einen nebligen Fleck, der sich im kleinen Teleskop in zahllose Einzelsterne auflöst. M 37 ist ein sehr sternreicher Haufen der am besten unter dunklen und mondlosen Himmel außerhalb der Stadt zur Geltung kommt. Auch M 37 ist etwa 4.200 Lichtjahre von uns entfernt.



m38.gif

Der offene Sternhaufen M 38

M 38 ist nicht ganz so sternreich wie seine beiden Kollegen und auch deutlich lockerer. Auch hier erkennt man im Feldstecher zunächst einen nebligen Fleck, der sich ebenfalls im Teleskop in Einzelsterne auflöst. M 38 ist etwa 4.200 Lichtjahre von uns entfernt.


© Copyright: 1998-2017 Mario Lehwald
www.andromedagalaxie.de