Home  •  Impressum  •  Sitemap

Jagdhunde (CVn)



cvn.jpg

Karte erstellt mit Skymap
© Mario Lehwald


Die Jagdhunde sind ein zirkumpolares Sternbild, das bei uns niemals untergeht. Es kulminiert Mitte April gegen 23 Uhr MEZ.

α Canum Venaticorum heißt Cor Caroli und ist 2,9m hell. Er hat in 20 Bogensekunden Abstand einen 5,5m hellen Begleiter, den man schon in einem kleinen Teleskop sehen kann. Zugleich ist der Begleiter ein leicht veränderlicher Stern. Die Entfernung dieses Sternpaares liegt bei 112 Lichtjahren.

In den Jagdhunden findet man zwei schon in kleinen Teleskopen erkennbare Objekte.


m3.gif

Der Kugelsternhaufen M 3

Am Rand der Jagdhunde zum Sternbild Bootes hin finden wir den schönen Kugelsternhaufen M 3. Im Feldstecher erkennt man ihn bereits als diffusen Stern. In kleinen Teleskopen erkennt man einen diffusen Lichtball. Erst in größeren Teleskopen von 15 bis 20 cm Öffnung wird dieser Haufen in Einzelsterne aufgelöst. M 3 ist etwa 30.000 Lichtjahre von uns entfernt und steht am Rande des Milchstraßensystems, im Halobereich.



m51.gif

Die Spiralgalaxie M 51

In den Jagdhunden finden wir die sehr schöne Spiralgalaxie M 51, auf deren Spirale wir senkrecht schauen. Unter exzellent dunklem Himmel kann die Galaxie bereits als winziges schwaches Lichtfleckchen mit einem lichtstarken Feldstecher aufgefunden werden. In einem kleinen Teleskop erkennt man einen matten Lichtfleck sowie die kleine Begleitgalaxie NGC 5195. M 51 ist etwa 31 Millionen Lichtjahre von uns entfernt.

Um die Spiralarme von M 51 visuell zu erkennen, bedarf es sehr großer Spiegelteleskope! Es ist aber möglich. Ich habe M 51 einmal in einem Spiegelteleskop mit 45 cm Öffnung unter einem dunklem Himmel fernab vom Licht der Städte gesehen und der Eindruck war unglaublich! Man sah deutlich die Spiralarme ähnlich wie auf Fotos von M 51, nur nicht so hell.


© Copyright: 1998-2017 Mario Lehwald
www.andromedagalaxie.de