Home  •  Impressum  •  Sitemap

Schütze (Sgr)



sgr.jpg

Karte erstellt mit Skymap
© Mario Lehwald


Der Schütze erreicht in Mitteleuropa nur geringe Höhen über dem Südhorizont. Er ist bei uns ein Sommersternbild, das um Mitte August gegen 21 Uhr MEZ kulminiert.

Der Schütze ist ein Tierkreissternbild. Durch ihn zieht z. B. im Dezember die Sonne, die dann zur Mittagszeit nur seht tief im Süden steht. Im Sommer ist der Schütze dagegen am Nachthimmel zu sehen.

ε Sagittari ist mit 1,9m der hellste Stern im Schützen. Er hat den Namen Kaus Australis und ist 148 Lichtjahre von uns entfernt.

σ Sagittari ist mit 2,0m der zweithellste Stern im Schützen.

λ Sagittari ist 2,8m hell und heißt Kaus Borealis.

α Sagittari ist mit 4,0m recht schwach und heißt Rukbat.

Im Schützen liegt, etwas westlich von γ Sagittari, das Zentrum des Milchstraßensystems. Es ist allerdings im optischen Bereich unsichtbar, da vorgelagerte dichte Gas- und Staubwolken uns den Einblick in das Herz der Milchstraße verwehren.

Das Band der Milchstraße erreicht im Schützen das Maximum seiner Helligkeit. Da der Schütze bei uns aber nur sehr tief steht, kommt das hier nicht so gut zur Geltung. Hoch am Himmel steht der Schütze dagegen am Äquator der Erde. Hier leuchtet das Band der Milchstraße so hell, daß es sich sogar im stillen Wasser nächtlicher Gewässer spiegelt!

Im Schützen wimmelt es nur so von Sternhaufen und Nebel, die aber von Mitteleuropa wegen der tiefen Stellung des Schützen nicht so gut zu beobachten sind.

© Copyright: 1998-2017 Mario Lehwald
www.andromedagalaxie.de