Home  •  Impressum  •  Sitemap

Fomalhaut


Am herbstlichen Abendhimmel kann man sehr tief im Südosten oder Süden einen auffallend hellen Stern erkennen. Es ist Fomalhaut, der Hauptstern im Sternbild südlicher Fisch.

Das Sternbild südlicher Fisch kommt in Mitteleuropa nur knapp über den Südhorizont. Am besten ist es am herbstlichen Abendhimmel zu sehen. Bei aufgehellten Himmel wird man meist nur den hellen Stern Fomalhaut erkennen können.


suedlfisch.jpg

Das Sternbild südlicher Fisch mit dem hellen Stern Fomalhaut
Karte erstellt mit Stellarium
© Mario Lehwald


Mit einer scheinbaren Helligkeit von 1,16 mag ist Fomalhaut auch nahe am Horizont noch gut zu sehen. Wegen den atmosphärischen Turbulenzen, die gerade in Horizontnähe immer recht stark sind, scheint Fomalhaut oft in allen Farben des Spektrums zu flackern. In Wirklichkeit leuchtet er weiß, da er zur Spektralklasse A3 gehört. In südlichen Gefilden, wo Fomalhaut hoch am Himmel steht, kann man dies leicht feststellen.


fomalhaut.jpg

Fomalhaut
Ausschnitt aus dem POSS (60 x 60′)
Quelle: Digitized Sky Survey


Mit einer Entfernung von 25 Lichtjahren gehört Fomalhaut zu den nahen Sternen der Sonnenumgebung. Er gehört zu einem Bewegungssternhaufen, zu dem auch die Sterne Wega, Castor, α Librae und α Cephei gehören. Man diesen auch den Castor Bewegungssternhaufen.


fomalhaut_groesse.jpg

Größenvergleich Fomalhaut mit der Sonne
© M. Lehwald


Fomalhaut ist ein Hauptreihenstern. Die Spektralklasse A3 verrät schon, daß Fomalhaut deutlich heißer wie die Sonne ist. Seine Oberflächentemperatur beträgt 8.500 Kelvin. Fomalhaut hat etwa die zweieinhalbfache Masse der Sonne und leuchtet 17 mal heller wie diese.


Exoplanet Fomalhaut b

Mit einem Alter von 200 Millionen Jahren ist Fomalhaut ein relativ junger Stern. Aus Infrarotbeobachtungen weiß man, daß Fomalhaut von einer Staubscheibe umgeben ist. Da diese Staubscheibe einige Besonderheiten zeigt, wie eine nach innen scharfe Abgrenzung oder eine elliptische Form, wurde ein großer Planet vermutet, der innerhalb dieser Staubscheibe um Fomalhaut kreist.

Mit dem Hubble Weltraumteleskop wurden Aufnahmen von Fomalhaut gemacht, auf denen man einen winzigen Lichtpunkt innerhalb der Staubscheibe fand. Dieser bewegt sich um Fomalhaut und war der vermutete Planet. Das war auch der erste direkte Nachweis (Foto) eines Planeten, der um einen fremden Stern kreist. Der Planet wurde Fomalhaut b genannt.

Fomalhaut b ist im Mittel etwa 17 Milliarden Kilometer oder 115 Astronomische Einheiten von Fomalhaut entfernt. Das ist etwa viermal weiter, wie der Neptun von der Sonne entfernt ist. Fomalhaut b braucht 870 Jahre, um Fomalhaut einmal zu umkreisen. Er hat maximal die dreifache Masse des Jupiters und ist etwa so groß wie Jupiter. Damit ist Fomalhaut b wie Jupiter oder Neptun ein großer Gasplanet.


Daten von Fomalhaut


Katalogbezeichnungen
Beyer: α Piscis Austrini
Flamsteed: 24 Piscis Austrini
Cordoba-Durchmusterung: CD -30° 19370
Bright-Star Katalog: HR 8728
Henry-Draper Katalog: HD 216956
SAO-Katalog: SAO 191524
Hipparcos: HIP 113368
Tycho-Katalog: TYC 6977-1267-1


Fomalhaut
Rek. 2000: 22 57 39,0
Dek. 2000: -29 37 20
Scheinbare Helligkeit: 1,16 mag
Absolute Helligkeit: 1,74 Mag
Farbindex U-B: 0,06
Farbindex B-V: 0,09
Parallaxe: 0,13"
Radialgeschwindigkeit: 7 km/sec
Eigenbewegung Rek.: 0,329" pro Jahr
Eigenbewegung Dek.: -0,164" pro Jahr
Entfernung: 25 Lichtjahre
Spektralklasse: A3V
Leuchtkraft: 17 x Sonne
Masse: 2,6 x Sonne
Radius: 1,86 x Sonne
Temperatur Oberfläche: 8.500° Kelvin
Rotation: 0,6 Tage
© Copyright: 1998-2017 Mario Lehwald
www.andromedagalaxie.de