Home  •  Impressum  •  Sitemap

Rho Cassiopeiae


Im Sternbild Cassiopeiae, auch bekannt als das Himmels-W, gibt es einen eher unscheinbaren Stern mit der Bezeichnung Rho Cassiopeiae. Seine scheinbare Helligkeit liegt bei 4,5 mag. Um ihn deutlich zu sehen, sollte man schon einen Standort außerhalb vom Licht der Städte haben. Mit einem Feldstecher wird man ihn aber auch mitten in einer Großstadt deutlich erkennen.


rho_cas_1.gif

Die Position von Rho Cassiopeiae (Pfeil) im Sternbild Cassiopeia
Kreis = 5 Grad, Sterne bis 7 mag

Karte erstellt mit Skymap
© Mario Lehwald


rho_cas_2.gif

Kreis = 5 Grad, Sterne bis 9 mag
Karte erstellt mit Skymap
© Mario Lehwald


Rho Cassiopeiae ist gigantische 10.000 Lichtjahre von uns entfernt. Warum wir ihn überhaupt noch mit bloßem Auge sehen können, verdanken wir, daß Rho Cassiopeiae zu einer Klasse sehr seltener Sterne gehört - den sogenannten gelben Hyperriesen.

Rho Cassiopeiae hat eine absolute Helligkeit von -9,6 Mag. Seine wahre Leuchtkraft ist eine halbe Million mal heller als die der Sonne! Das ist auch der Grund, warum wir Rho Cassiopeiae trotz der gigantischen Entfernung von 10.000 Lichtjahren immer noch schwach mit dem bloßem Auge am Himmel sehen können.


rhocas1.jpg

Die Größe der Sonne im Vergleich zu Rho Cassiopeiae
kann hier gerade noch angedeutet werden
© M. Lehwald


Rho Cassiopeiae hat eine wechselhafte Spektralklasse, die zwischen F8 und K5 liegt. Damit leuchtet er gelblich. Seine Oberflächentemperatur liegt bei 6.000 Kelvin und ist der der Sonne recht ähnlich.

Rho Cassiopeiae hat etwa 40 mal mehr Masse wie die Sonne. Solche massiven Sterne gehen so verschwenderisch mit ihrem Kernbrennstoff um, daß sie nur wenige Millionen Jahre leben, bevor sie als Supernova explodieren.


rhocass.jpg

Rho Cassiopeiae
Ausschnitt aus dem POSS (60 x 60′)
Quelle: Digitized Sky Survey


In der Zeit zwischen 1993 und 2002 haben Astronomen Rho Cassiopeiae mit dem einem Spektrographen am William Herschel-Teleskop auf der Kanareninsel La Palma detailliert untersucht. Dabei wurden einige Entdeckungen gemacht: Im Jahr 2000 ging die Oberflächentemperatur von Rho Cassiopeiae in wenigen Monaten von 7.000 auf 4.000 Grad zurück. Es wird vermutet, daß der Hyperriese eine umfangreiche Gashülle in den Raum geschleudert hat, dessen Masse etwa 10 Prozent der Masse der Sonne beträgt.

Seitdem pulsiert der Hyperriese Rho Cassiopeiae und die Astronomen erwarten einen neuen Materieauswurf. Aus älteren Beobachtungen hat sich ergeben, daß es auch in den Jahren 1893 und 1945 auf Rho Cassiopeiae zu starken Materieausbrüchen gekommen sein muß. Daher wird vermutet, daß sich solche starken Materieausbrüche bei Rho Cassiopeiae etwa alle 50 Jahre ereignen.


Ein baldiger Kandidat für eine Supernova

Hyperriesen werden an ihrem Lebensende nicht wie andere Sterne zu roten Riesen, sondern machen kurz vor ihrem Lebensende eine Phase als Leuchtkräftiger Blauer Veränderlicher Stern durch, bevor sie zu einer Supernova explodieren.

Vermutlich hat Rho Cassiopeiae aber etwas zuwenig Masse, um ein Leuchtkräftiger Blauer Veränderlicher Stern Stern zu werden, und macht stattdessen eine kurze Gelbphase durch, bevor er zu einer Supernova wird. Solche Gelben Hyperriesen sind auch sehr instabil, so daß Rho Cassiopeiae als ein ganz großer Kandidat für eine baldige Supernova gilt.

Die Entdeckungen, die man im Jahr 2000 gemacht hat, sind in Wirklichkeit schon vor 10.000 Jahren passiert, weil das Licht so lange braucht, um uns zu erreichen!

Würde Rho Cassiopeiae etwa alle 50 Jahre 0,1 Sonnenmassen durch Materieausbrüche verlieren, so würde das in 10.000 Jahren etwa 20 Sonnenmassen ausmachen. Das ist allerdings nicht sehr wahrscheinlich, und daher gehen die Astronomen davon aus, daß Rho Cassiopeiae schon vor Zeiten zur Supernova explodiert ist und heute gar nicht mehr existiert. Nur braucht diese Lichtbotschaft 10.000 Jahre zu uns...

Da niemand genau sagen kann, ob und wann Rho Cassiopeiae explodiert ist, kann man nur gespannt sein, wann dieses Ereignis am Himmel auftreten wird. Vermutlich wird Rho Cassiopeiae die nächste Supernova in der Milchstraße sein. Wenn diese Lichtbotschaft hier ankommt, wird Rho Cassiopeiae auf jeden Fall als hellster Stern am Himmel aufleuchten und sogar am Taghimmel zu sehen sein.


rhocassupernova1.jpg

So würde Rho Cassiopeiae am Himmel
als Supernova aufleuchten!

Fotomontage mit Sternenhimmel aus Stellarium
© M. Lehwald


Daten von Rho Cassiopeiae


Katalogbezeichnungen
Beyer: ρ Cassiopeiae
Flamsteed: 7 Cassiopeiae
Bonner-Durchmusterung: BD +56° 3111
Bright-Star Katalog: HR 9045
Henry-Draper Katalog: HD 224014
SAO-Katalog: SAO 35879
Hipparcos: HIP 117863
Tycho-Katalog: TYC 4009-2605-1


Rho Cassiopeiae
Rek. 2000: 23 54 23
Dek. 2000: +57 29 57,8
Scheinbare Helligkeit: 4,50 mag
(veränderlich zwischen 4,10 und 6,2 mag)
Absolute Helligkeit: -9,6 Mag
Farbindex U-B: 1,12
Farbindex B-V: 1,22
Parallaxe: 0,00028"
Radialgeschwindigkeit: -54 km/sec
Eigenbewegung Rek.: -0,00448" pro Jahr
Eigenbewegung Dek.: -0,00373" pro Jahr
Entfernung: 10.000 Lichtjahre
Spektralklasse: F8-K5Ia-0
Leuchtkraft: 550.000 x Sonne
Masse: 40 x Sonne
Radius: 450 x Sonne
Temperatur Oberfläche: 6.000° Kelvin
© Copyright: 1998-2017 Mario Lehwald
www.andromedagalaxie.de