Home  •  Impressum  •  Sitemap

Literatur zum Mond


buechermond.jpg Über unseren Erdtrabanten gab es im Laufe der Zeit eine Fülle von Büchern auf dem Markt. Heute ist das Angebot eher dürftig geworden.

Daher habe ich hier auch einige ältere Bücher mit aufgenommen, die man heute eventuell noch auf dem Gebrauchtmarkt oder in einem Antiquariat bekommen kann. Ich sehe mich selbst hin und wieder nach älteren Mondbüchern um. So sind z. B. in der Zeit während und kurz nach den Apollomissionen eine Reihe von Büchern auf dem Markt gekommen.

Interessant sind ältere Bücher, die in einer Zeit geschrieben wurden, bevor irgendeine Mondsonde den Mond erreicht hatte. Es ist schon erstaunlich, was man damals schon alles wußte und welche Erkenntnisse man aus den Beobachtungen des Mondes zog.




Kleiner Mondatlas

A. Rükl, Verlag Oculum

Dieser Atlas ist der Nachfolger vom Rükls bekannten Mondatlas aus dem Dausien-Verlag. Allerdings ist der Mond hier nicht so fein unterteilt worden wie im Vorgängeratlas. Insgesamt 8 Karten sowohl für den Anblick in Spiegelteleskopen (Mond auf dem Kopf stehend) und Linsenteleskopen mit Zenitprisma (Mond richtig herum aber seitenverkehrt) bilden das Kernstück dieses schönen Mondatlas. Alle Blätter sind mit Kunststoff beschichtet und mit einer Spiralheftung versehen. Daher ist dieser Atlas hervorragend für den Gebrauch am Teleskop geeignet.


Mondatlas

A. Rükl, Verlag Dausien

Ein wirklich empfehlenswerter Mondatlas und leider nicht mehr neu erhältlich. Auf 84 detaillierten Mondkarten wird die gesamte von der Erde aus sichtbare Oberfläche des Mondes erfaßt. Auch Karten der Librationsgebiete sind vorhanden. Dazu gibt es noch viele Hinweise zur Beobachtung und Fotografie des Mondes. Für jeden Interessierten zu empfehlen, für den Mondbeobachter auf jeden Fall ein Muss!

Es gab zwei verschiedene Auflagen: Eine von 1990 mit dickem normalen Papier und eine von 1999 mit glänzenden Papier. Leider ist der Atlas in dieser Form nicht mehr erhältlich.


Der Kosmos Mondführer

Jean Lacroux und Christian, Kosmos Verlag

Dieses Buch ist vor allem für Einsteiger gemacht, aber auch Hobbyastronomen, die sich näher mit der Mondbeobachtung beschäftigen wollen, sind mit diesem Buch als Einstieg gut beraten. Sehr schön ist der Teil von Neumond bis Vollmond, wo für jeden Abend der Mond gezeigt wird, und mit Hilfe von Bildern auf viele Einzelheiten der Mondoberfläche eingegangen wird, die man dann gut beobachten kann. So lernt man die wichtigsten Einzelheiten der Mondoberfläche gut kennen. Weiterhin findet man auch einige allgemeine Hinweise zum Mond und seiner Beobachtung, die aber etwas knapp gehalten sind. Ansonsten aber ein wirklich empfehlenswertes Buch! Allerdings ist es bereits vergriffen.


Full Moon

Michael Light, Frederking und Thaler Verlag

Ein umwerfendes Bilderbuch mit einmaligen Bildern der Apollomissionen! Für dieses Buch gab die Nasa sogar die Originalnegative heraus, die eingescannt und speziell nachbearbeitet worden sind. Die prächtigen Bilder in diesem Buch vermitteln den Eindruck, als ob man selbst bei diesen Missionen dabei ist....

Im Jahre 2002 ist noch eine Sonderausgabe erschienen, die etwa halb so groß ist wie die vorige Ausgabe.


Planetengeologie

John Guest, P. Butterworth, J. Murray und W. O'Donnell
Herder Verlag

Dieses sehr empfehlenswerte Buch aus dem Jahre 1981 ist leider schon lange vergriffen nur noch hin und wieder gebraucht zu bekommen. Es beschreibt verständlich die geologischen Oberflächenstrukturen und Forschungsergebnisse des Mondes sowie der Planeten Merkur, Venus, Mars und der vier großen Jupitermonde. Der Mond nimmt etwa ein Viertel des Buches ein: Krater, Marebecken, Marerücken, das Imbrium-Becken, Rillen, Täler, Verwerfungen, Mascons und erloschene Vulkankrater sind einige Themen. In keinem anderen Buch habe ich so ausführliche Informationen zu diesem Thema gefunden! Schade das es so ein tolles Buch zu diesem Thema heute auf dem aktuellen Markt nicht mehr gibt.


Der Mond

Patrick Moore, Herder Verlag

Dieses sehr schöne Buch ist eines von insgesamt vier Bänden von unserem Sonnensystem. Die anderen Bände sind: Sonne, Jupiter und Saturn. In diesem Buch erfährt man einiges über unseren Mond, über seine Erforschung, die zahlreichen Oberflächenstrukturen, die Gesteine auf seiner Oberfläche und seine Geschichte. Weiterhin enthält dieses Buch einen Teil mit Farbfotos und einen kleinen Atlas mit Mondkarten in orthografischer sowie in Mercatorprojektion. Dazu werden noch einige bekannte Oberflächenstrukturen beschrieben. Das Buch bietet also einen hervorragenden Überblick zum Thema Mond. Leider ist es nur noch auf dem Gebrauchtmarkt erhältlich.


Den Mond beobachten

Gerald North, Spektrum akademischer Verlag

Auch dieses Buch ist leider schon vergriffen, gelegentlich aber noch als Restposten zu bekommen. Der Autor ist langjähriger und erfahrener Mond- und Planetenbeobachter. Das Buch gibt sehr viele Hinweise zu eigenen Beobachtungen, der Ausrüstung, eigenen Zeichnungen sowie der Fotografie und der Verwendung von Videotechniken wie z. B. CCD. Weitere Themen sind der Mond selbst und seine Erforschung. Das letzte Kapitel nimmt einen großen Teil des Buches ein und beschäftigt sich mit einer Reihe von ausgewählten Mondlandschaften, zu denen Zeichnungen und Fotos von großen Teleskopen und Mondsonden gezeigt werden. Was ich sehr gut finde ist, daß bei den einzelnen Formationen auch auf ihre geologischen Aspekte eingegangen wird.


Der Mond
Wissen und Erforschung vom Altertum bis Apollo 11
Bunte Delphin-Bücherei Nr. 20

Guido Ruggieri, Delphin-Verlag

Hier handelt es sich um ein sehr kleines Buch im Taschenformat, was aber sehr gut ist. Auf 160 Seiten werden sehr viele Themen zu unserem Mond behandelt. Dazu gehört nicht nur seine Erforschung und die Oberflächenstrukturen des Mondes, sondern auch die Gezeiten, die Vergrößerung des Mondes in Horizontnähe, Mond-Halos, Farbe und Intensität des Mondlichtes, Mondfinsternisse und die Mondbahn. Auch auf die geologische Geschichte des Mondes wird eingegangen. Einige Hinweise zur eigenen Beobachtung schließen dieses Buch ab. Dazu ist das Buch reich bebildert.

Auch dieses Buch ist schon lange vergriffen, da es aber einen sehr schönen Überblick zum Mond liefert, habe ich es dennoch erwähnt. Außerdem erinnert es mich sehr an meine frühe Jugend, wo ich an Winterabenden den vollen Mond tiefgelb am Osthimmel aufgehen sah. Dies war nämlich mein erstes Buch zum Mond!



Die Büchersammlung des Autors

Hier habe ich alle Bücher über dem Mond aufgelistet, die ich selber habe, darunter auch viele ältere. Diese Liste gibt eine kleine Übersicht, was es alles an Büchern über den Mond gibt und gab.

  • Apollo 11 - Die Landung auf dem Mond (Fred G. Delius), Wilhelm Heyne Verlag, 1969
  • Full Moon (Michael Light), Frederking und Thaler Verlag, 1999
  • Full Moon (Michael Light), Frederking und Thaler Verlag, 2002 Sonderausgabe
  • Den Mond beobachten (Gerald North), Spektrum akademischer Verlag, 2003
  • Der Kosmos Mondführer (Jean Lacroux und Christian), Kosmos Verlag, 2000
  • Der Mond (Patrick Moore), Herder Verlag, 1982
  • Der Mond - Wissen und Erforschung vom Altertum bis Apollo 11 (Guido Ruggieri), Delphin-Verlag, 1. Auflage 1970
  • Der Mond - Wissen und Erforschung vom Altertum bis Apollo 11 (Guido Ruggieri), Delphin-Verlag, 3. Auflage 1973
  • Der Mond - Das größte Abenteuer unserer Zeit (Rüdiger Proske), Buch und Zeit Verlagsgesellschaft, 1969
  • Der Mond (Rolf Meißner), Suhrkamp Verlag, 1969
  • Der Mond von Was ist was? (Dr. Erich Übelacker), Tessloff-Verlag, 1988
  • Der Mond von Was ist was? (Dr. Erich Übelacker), Tessloff-Verlag, 1996
  • Die Mondlandung (Dr. Herbert Pichler), Verlag Fritz Molden, 6. Auflage 1969
  • Kleiner Mondatlas (A. Rükl), Verlag Oculum, 1. Auflage 2008
  • Mondatlas (A. Rükl), Verlag Dausien, 1. Auflage 1990
  • Mondatlas (A. Rükl), Verlag Dausien, 2. Auflage 1999
  • Planetengeologie (John Guest, P. Butterworth, J. Murray und W. O'Donnell), Herder Verlag, 1981
  • Unser Mond (Heinz Haber), Deutsche Verlags-Anstalt GmbH, 1969
  • Unser blauer Planet - Unser Mond (Heinz Haber), Prisma Verlag, 1971 (Sonderausgabe als Doppelband)
© Copyright: 1998-2017 Mario Lehwald
www.andromedagalaxie.de