Home  •  Impressum  •  Sitemap

21.01.2000
Totale Mondfinsternis


Ort: Sternwarte Kronshagen
Zeit: 03.00 - 05.00 MEZ
Instrumente: Feldstecher 7 x 35
Kamera: Revue SC 3 mit 1.9 / 50 mm und 2.8 / 135 mm


Die totale Mondfinsternis vom 21. Januar 2000 konnte zum größten Teil beobachtet werden, da kurz zuvor eine Kaltfront durchgezogen ist.

Diese Mondfinsternis war mitten in der Nacht. Aber es trafen sich doch einige Mitglieder der GvA Gruppe Kiel gegen 3.30 Uhr an der Sternwarte in Kronshagen. Kurz zuvor war es noch beim Durchzug einer Kaltfront bedeckt und regnerisch, aber ich wußte das diese Front laut Satellitenbild bald durch sein würde. So klarte es wenig später tatsächlich auf!

Wir bauten unsere Teleskope auf dem Rasen auf und fingen an zu beobachten. Auch das Fernsehen war gekommen und filmte einige unserer Beobachtungen live mit. Es war wirklich kristallklar geworden auf der Rückseite der abziehenden Kaltfront, so daß wir den Eintritt des Mondes in den Kernschatten sehr schön beobachten konnten.

Nach Beginn der totalen Verfinsterung konnte man noch einen Stern ganz knapp neben dem Mondrand beobachten. Es handelte sich hier um den Stern HD67346 der 8. Größe. Auch die Totalität war mal wieder eindrucksvoll. Nach der Totalität zogen langsam wieder Wolken heran; die kurzfristige Auflockerung hinter der Kaltfront hatte ihr Ende erreicht und es zogen Graupelschauer heran. Wir bauten rasch ab und fuhren nach Hause. Es war auf jeden Fall eine schöne Beobachtungsnacht gewesen.

© Copyright: 1998-2017 Mario Lehwald
www.andromedagalaxie.de