Home  •  Impressum  •  Sitemap

22.11.2012
Mondbeobachtung Sternwarte Kronshagen


Ort: Sternwarte Kronshagen
Zeit: 16.00 - 18.35 MEZ
Instrumente: Refraktor 15 cm Objektivdurchmesser und 2,25 Meter Brennweite (f/15) der Sternwarte 1 Kronshagen


Am Donnerstag, den 22. November 2012 war es am Nachmittag sonnig und der Himmel klar. Da solche Tage im November selten sind, beschloss ich mal wieder den Sonnenuntergang nördlich von Kiel zu fotografieren und später einige Fotos an der Sternwarte Kronshagen zu machen.

Gegen 16 Uhr MEZ fuhr ich los in Richtung Knoop. Dort ging die Sonne an einem klaren Himmel hell gelb-orange unter, was ich mit der Kamera festhielt. Kurz nach Sonnenuntergang entstanden einige gute Fotos mit einem einzelnen Baum im Vordergrund. Anschließend wurde auch der zunehmende Mond über der Landschaft und im Geäst dieses Baumes abgelichtet.

Gegen 16.45 fuhr ich los nach Kronshagen, denn an so einem klaren Abend wollte ich die Sternwarten dort auch nochmal ablichten. Gegen 17.00 Uhr war ich dort angekommen und fotografierte die Sternwarten in der Abenddämmerung. Leider hatte ich kein Stativ mitgenommen, da ich eigentlich nur den Sonnenuntergang fotografieren wollte.

5 Minuten später als ich wieder gehen wollte, näherte sich ein Fahrzeug dem Eingangstor. Hubert Paulus kam gerade und wollte einige Mondaufnahmen in der Sternwarte 1 machen. Ohne zu zögern entschied ich mich noch zu bleiben. Die Kuppel der Sternwarte 1 wurde geöffnet und anschließend der Mond eingestellt. Hubert setzte seine Kamera, eine digitale Canon EOS, an das Teleskop und machte einige Aufnahmen vom Mond. Zwischenzeitlich probierte ich draußen als auch in der Sternwarte einige Fotos zu machen, was ohne Stativ aber nicht einfach war.

Anschließend setzte Hubert das Binokular an das Teleskop und man konnte den Mond beidäugig bewundern! Die Luft flimmerte zwar doch deutlich, aber ohne dieses Flimmern hätte man wirklich ein Bild gehabt, wo man das Gefühl hat, von einem Raumschiff auf dem Mond zu sehen. Wir wechselten einige Male die Vergrößerung und Hubert probierte auch noch ein neues Okular aus.

Nach diesem Beobachtungsgenuß setzte Hubert noch einmal seine Kamera an das Teleskop und machte einige Mondfotos. Irgendwie meinte ich, daß heute Abend auch der Astrostammtisch stattfindet. Wir rechneten kurz das Datum zurück... Ja, heute ist der vierte Donnerstag im Monat, also ist heute Abend Astrostammtisch! Daran hatte wirklich keiner gedacht, auch nicht am gestrigen Abend, wo hier an der Sternwarte unser Astronomieabend stattfand, wir aber aufgrund des teilweise wolkigen Himmels im Astrokabinett uns ein Video angesehen haben.

Wie spät war es jetzt? Es war 18 Uhr. Der Stammtisch begann erst um 19.30 Uhr. Also machten wir Schluss und fuhren los. Hubert wollte nachher auch noch zum Stammtisch kommen.

Zu Hause arbeitete ich noch ein wenig an einer Darstellung der Milchstraße weiter, und dann gab es erstmal Essen. Hubert hatte noch schnell eine Email in unsere Liste geschrieben, daß heute Abend der Astrostammtisch stattfindet.

Nach 19.15 Uhr fuhr ich wieder los zum Astrostammtisch in der Bürgerstube Kronshagen. Allerdings war nur Hubert und ein noch recht neuer Interessent dort. Wir waren nur zu dritt. Nach 1 Stunde brachen wir auf, denn Hubert wollte zu Hause noch ein wenig den klaren Sternenhimmel ausnutzen.

© Copyright: 1998-2017 Mario Lehwald
www.andromedagalaxie.de