Home  •  Impressum  •  Sitemap

Stier (Tau)



tau.jpg

Karte erstellt mit Skymap
© Mario Lehwald


Der Stier ist ein Sternbild des Tierkreises. Durch ihn wandern Sonne, Mond und die Planeten. Als Wintersternbild kulminiert es Mitte Januar gegen 21 Uhr MEZ.

α Tauri heißt Aldebaran. Er leuchtet deutlich rötlich mit einer scheinbaren Helligkeit von 0,78m bis 0,93m. Er ist also leicht veränderlich. Aldebaran ist ein Roter Riesenstern in 65 Lichtjahren Entfernung.

β Tauri ist 1,7m hell und wurde früher noch zum Sternbild Fuhrmann gezählt. Heute gehört er aber zum Stier. Im Stier finden wir zwei sehr schöne Sternhaufen.


hyaden.gif

Die Hyaden

Der V-förmige Kopf des Stieres ist gleichzeitig ein lockerer Sternhaufen den man als Hyaden bezeichnet. Er ist "nur" 150 Lichtjahre entfernt und damit einer der uns am nächsten gelegenen offenen Sternhaufen. Entsprechend groß ist er auch am Himmel. Das einzige sinnvolle Instrument zu seiner Beobachtung ist ein Feldstecher mit einem möglichst großem Gesichtsfeld. Im Teleskop geht wegen dem kleineren Gesichtsfeld der Charakter des Sternhaufens dagegen völlig verloren.



plejaden.gif

Die Plejaden M 45

Diese kleine Sterngruppe von 6 oder 8 Sternen im oberen Teil des Stieres ist schon gut mit dem bloßem Auge zu sehen. Mit einem Feldstecher erkennt man schon deutlich mehr Sterne und den Charakter eines Sternhaufens. Im Teleskop wird es schwierig, das Objekt als Ganzes noch im Gesichtsfeld zu haben. Daher sollte man auf jeden Fall die geringstmögliche Vergrößerung verwenden! Die Plejaden sind ein noch relativ junger Sternhaufen in etwa 400 Lichtjahren Entfernung. Auf langbelichteten Fotos kann man noch die Reste der Gas- und Staubwolken sehen, aus dem diese Sterne einst entstanden sind.


© Copyright: 1998-2017 Mario Lehwald
www.andromedagalaxie.de