Home  •  Impressum  •  Sitemap

Zwillinge (Gem)



gem.jpg

Karte erstellt mit Skymap
© Mario Lehwald


Die Zwillinge sind ein Tierkreissternbild und liegen inmitten des Bandes der winterlichen Milchstraße. Gleichzeitig erreicht die Ekliptik, die scheinbare Bahn auf der sich Sonne, Mond und Planeten am Himmel bewegen, in den Zwillingen ihren höchsten Stand am nördlichen Himmel. Das Sternbild Zwillinge kulminiert Anfang Februar um 22 Uhr MEZ.

α Geminorum heißt Kastor und ist 1,6m hell. Er ist ein Sechsfachstern in 51 Lichtjahren Entfernung.

β Geminorum oder Pollux ist mit 1,2m etwas heller als Kastor. Er ist ein Riesenstern der orange leuchtet und 33 Lichtjahre entfernt ist.

Im Sternbild Zwillinge finden wir einige Sternhaufen und Nebel, wobei letztere allerdings nur in großen Teleskopen zu sehen sind.


m35.gif

Der offene Sternhaufen M 35

M 35 ist einer der schönsten offenen Sternhaufen an unserem Himmel und schon leicht mit einem Feldstecher als Nebelfleck zu erkennen. Im Teleskop löst sich dieser Nebelfleck in zahlreiche Einzelsterne auf. Wie bei den meisten offenen Sternhaufen gilt auch hier, die Vergrößerung im Teleskop möglichst gering zu halten, um den Haufen als Ganzes im Gesichtsfeld zu haben. M 35 ist etwa 3.000 Lichtjahre von uns entfernt.


© Copyright: 1998-2017 Mario Lehwald
www.andromedagalaxie.de