Home  •  Impressum  •  Sitemap

Begleiter der Andromedagalaxie


begleiter.jpg

Die Andromedagalaxie M 31 hat mehrere kleinere Begleitgalaxien, welche M 31 wie Trabanten langsam umkreisen. Die beiden hellsten, M 32 und M 110 sind bei dunklem Himmel schon in einem kleinen Spiegelteleskop deutlich zu sehen.

Nach M 32 und M 110 sind nächsthellsten NGC 147 und NGC 185, die man noch in mittelgroßen Spiegelteleskopen gut sehen kann.

Heute hat man bereits viele weitere Begleitgalaxien von M 31 gefunden, die aber alle sehr schwach sind und auch wesentlich weiter entfernt von M 31 stehen. Von vielen sind kaum genauere Daten vorhanden.




M 32

M 32 ist der hellste Begleiter von M 31. Es handelt sich um eine elliptische Zwerggalaxie vom Typ E2. Sie hat damit eine ziemlich runde Form. Die moderne Klassifikation lautet dE. M 32 hat einen Durchmesser von etwa 8.000 Lichtjahren und enthält etwa 2 Milliarden Sterne.


m_032.jpg

M 32
Ausschnitt aus dem Digitized Sky Survey 2 (28 x 28′)
Quelle: Sky-Map



M 110 oder NGC 205

NGC 205 oder M 110 ist der zweithellste Begleiter von M 31. Es handelt sich ebenfalls um eine elliptische Zwerggalaxie, aber vom Typ E5. Damit ist sie deutlich elliptischer als M 32. Die moderne Klassifikation lautet dSph.

NGC 205 ist mit etwa 8 bis 15 Milliarden Sternen deutlich größer als M 32 und besitzt sogar einige Kugelsternhaufen!


ngc_0205.jpg

M 110 oder NGC 205
Ausschnitt aus dem Digitized Sky Survey 2 (28 x 28′)
Quelle: Sky-Map



NGC 147

Diese elliptische Zwerggalaxie gehört ebenfalls zum Typ dSph. Sie befindet sich im Sternbild Cassiopeia und wurde im Jahr 1829 von William Herschel entdeckt. Im Jahr 1944 konnte Walter Baade diese Zwerggalaxie mit dem 2,5 Meter Spiegel auf Mount Wilson in Einzelsterne auflösen.


ngc_0147.jpg

NGC 147
Ausschnitt aus dem Digitized Sky Survey 2 (28 x 28′)
Quelle: Sky-Map



NGC 185

Diese elliptische Zwerggalaxie gehört ebenfalls zum Typ dSph und befindet sich im Sternbild Cassiopeia. Sie wurde im Jahr 1785 von William Herschel entdeckt.


ngc_0185.jpg

NGC 185
Ausschnitt aus dem Digitized Sky Survey 2 (28 x 28′)
Quelle: Sky-Map



Andromeda I

Das Bild macht deutlich, wie schwach die übrigen Zwerggalaxien um die Andromedagalaxie sind. Nahe der Bildmitte sieht man einen schwachen Schimmer. Es handelt sich um eine kugelförmige Zwerggalaxie vom Typ dSph.


and_i.jpg

Andromeda I
Ausschnitt aus dem Digitized Sky Survey 2 (28 x 28′)
Quelle: Sky-Map



Andromeda III

Andromeda III ist eine weitere kugelförmige Zwerggalaxie vom Typ dSph. Auch hier sieht man nahe der Bildmitte nur einen schwachen Schimmer.


and_iii.jpg

Andromeda III
Ausschnitt aus dem Digitized Sky Survey 2 (28 x 28′)
Quelle: Sky-Map



Andromeda IV

Andromeda IV wird von einem Vordergrundstern der Milchstraße überstrahlt, der nahe der Bildmitte zu sehen ist. Knapp rechts von dem Stern sieht man einen schwachen Schimmer.


and_iv.jpg

Andromeda IV
Ausschnitt aus dem Digitized Sky Survey 2 (12 x 12′)
Quelle: Sky-Map



Andromeda VI

Andromeda VI ist eine weitere kugelförmige Zwerggalaxie vom Typ dSph. Auch hier sieht man nahe der Bildmitte nur einen schwachen Schimmer.


and_vi.jpg

Andromeda VI
Ausschnitt aus dem Digitized Sky Survey 2 (28 x 28′)
Quelle: Sky-Map



Andromeda VII

Auch die Zwerggalaxie Andromeda VII ist nur als schwacher Schimmer nahe der Bildmitte zu sehen.


and_vii.jpg

Andromeda VII
Ausschnitt aus dem Digitized Sky Survey 2 (28 x 28′)
Quelle: Sky-Map

© Copyright: 1998-2017 Mario Lehwald
www.andromedagalaxie.de