Home  •  Impressum  •  Sitemap

Musik zur Astronomie


Das Hören von guter Musik gehörte schon immer zu meiner Freizeit. In den 80er Jahren waren es die damals bekannten 80er-Charts, mit denen ich meine Jugendzeit verbracht habe. 1990 kam ich zu Rondo Veneziano und Vangelis, 1991 folgte James Last und 1995 Bert Kaempfert.

Im Jahr 2003 habe ich im Internet freie Synthesizermusik aus den Bereichen New Age und Chillout gefunden, die man legal und kostenlos herunterladen kann. Einige Interpreten gefielen mir besonders gut.

Heute höre ich vor allem abends ab und zu klassische Synthesizermusik von Vangelis, Klaus Schulze, Jean-Michael Jarre, Schiller, das hervorragende Album Mare Stellaris und die weiter unten genannte freie Synthesizermusik.

Was ich dagegen überhaupt nicht ab kann ist Metalgekreische (und dazu dieses ganze E-Gequietsche...), Technogeballer und Hiphopgebabbel. Ausnahmen sind einige gute Stücke aus dem Dance-Bereich der 90er Jahre.



Synfornation und Slow Tact

Hinter diesem Namen verbirgt sich Heiko Heidemeyer. Zu seiner Musik bin ich gekommen, als er sich im Februar 2012 in mein Gästebuch eingetragen und mir eine Komposition als Hintergrundmusik für meine Webseite vorgeschlagen hatte.

Synfornation
Slow Tact

Er macht überwiegend langsame, sehr gefühlsvolle elektronische Kompositionen. Besonders gut finde ich die Titel "Ara ban die", "Where is the Silence?", "Synfomatic", "Sleep with me", "Del Norte", "Amazing Silence" und "Atmosphere". Und von Slow Tact ist es besonders der Titel "Hypnotic Chill". Besonders toll ist der knapp halbstündige Mix "Sinnfindung 1".



Ambience

Hinter diesem Namen verbirgt sich Christian Hüttner, der hervorragende Musik macht. Es sind moderate Beats mit schönen Soundflächen; eher ruhige und meditative Klänge. Die Richtung ist vergleichbar mit Vangelis oder Jean-Michael Jarre. Auf der Webseite des Komponisten kann man sich viele Tracks als MP3 herunterladen.

Christian Hüttner

Besonders eindrucksvoll ist der Titel "Tiefenrausch". Aber auch die anderen sind eine Empfehlung wert. "Wunderbare Welt" hat einen sehr ruhigen und tiefen Anfang und erinnert mich immer an eine klare Abenddämmerung über einer Weite, wo das Tageslicht langsam dem Sternenhimmel Platz macht.



S.O.N.I.X. 2001

Eine Mischung aus Chillout und Dreamdance, aber alles andere als gewöhnlich! Spacige Synthesizerklänge mit teilweise kräftigen Rhythmus. Eine Musik zum Eintauchen in die Tiefen des Universums und zum Treibenlassen zwischen Galaxien und Sternen. Sehr schön ist "Spiral" von dem es auch eine Dreamlest-Version gibt.

Leider auf MP3.de nicht mehr zu finden aber unter folgender Adresse werden zumindest noch drei Stücke angeboten:

S.O.N.I.X. 2001

© Copyright: 1998-2017 Mario Lehwald
www.andromedagalaxie.de